Rund um den NABU Büttelborn


Frisch eingetroffen...

Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]

...ist das veredelte & handgemachte  Endprodukt dieses Apfels - und vieler seiner Nachbarn von den verschiedenen Bäumen.

 

Für diejenigen, die es nicht bis zum Weihnachtsmarkt schaffen ohne den echt leckeren NABU Streuobstwiesen- Apfelsaft auszukommen, ist Hilfe in Sicht: es gibt ihn nämlich ab sofort auch wieder beim "Hinnerbäcker" in der Schulstrasse zu kaufen.

 

Ja, und leckeres Brot & Brötchen gibt's dort selbstverständlich auch weiterhin...[ck 10/21]


Aliens nun auch in Hessen?

Foto: naturgucker.de [J. Winter]
Foto: naturgucker.de [J. Winter]

Nein! Die kleinen Tierchen sehen nur ein bisschen so aus. Sind aber völlig harmlos. Zumindest für uns Menschen. Kleinere Insekten mögen das etwas anders einschätzen.

 

Aber: Gottesanbeterinnen sind wirklich sehr interessante Neubürger. Mehr zu diesen Insekten finden Sie hier [ck 10/21]


Wahl! Schon wieder?

Kaum ist die Wahl zum deutschen Bundestag vorbei, steht die nächste vor der Türe. Aber hier geht es um "kleine Tiere". Und sehr nette obendrein. Da fällt die Entscheidung vermutlich recht schwer.

 

Wer ist Ihr Favorit? [ck 10/21]


Aus Acker wird Streuobstwiese

Der Rübenacker im Oktober 2021 (Foto: NABU Büttelborn [ck]
Der Rübenacker im Oktober 2021 (Foto: NABU Büttelborn [ck]
In ein paar Jahren könnte es so aussehen (Foto: NABU Büttelborn [ck]
In ein paar Jahren könnte es so aussehen (Foto: NABU Büttelborn [ck]

Ja, es wird wohl leider noch eine ganze Weile dauern, bis aus dem derzeit eher tristen Zuckerrübenacker eine artenreiche Streuobstwiese werden kann. Aber, es geht dennoch bald los. 

 

Die geplante Erweiterung der NABU Streuobstwiese wurde auch durch die finanzielle Hilfe einiger Bürger Büttelborns (SKV) sowie des Kreises Groß-Gerau ermöglicht.

 

Mehr zu diesem neuen Projekt können Sie hier erfahren. [ck 10/21]


NABU Engagement auf dem "Fairen Fest"

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

Echte Handarbeit. Jeder einzelne Apfel wurde gepflückt oder gelesen, gewaschen, "begutachtet" und nur die guten Äpfel der Streuobstwiese wurden zu süffigem Apfelsaft gekeltert.

 

Eigentlich wäre das unbezahlbar, aber Sie können dennoch den frisch gekelterten Saft des NABU Büttelborn in einer "Bag-in-the-box" erwerben.

 

Wo? Auf dem "Fairen Fest" am 02. Oktober von 15:00 bis 19:00 Uhr. Aber nur solange unser bisheriger Vorrat reicht.

 

Bei Regenwetter findet die Veranstaltung  im Rathaus statt (Wichtig: 3G Regeln beachten). [ck 09/21]


Graphik: NABU Büttelborn [pe]


Ein seltener Gast

Foto: NABU Büttelborn [bo]
Foto: NABU Büttelborn [bo]

Einen Schwarzstorch bei Büttelborn sehen zu können, ist ein sehr seltenes Glück. Dieses hatten jedoch zwei NABU Mietglieder am 14.09.21 nahe den Bruchwiesen.

 

Schwarzstörche sind i.d.R. sehr scheu und Bewohner dichter, ungestörter Wälder. Dieser Besucher war vermutlich auf seiner Reise in den Süden. 

 

Es wäre sehr schön, wenn solch seltene Begegnungen öfter vorkommen könnten. [ck 09/21]

Fotos: naturgucker.de 


Mein erstes Bienenjahr auf der Streuobstwiese

Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]

Sigrid, unsere Imkerin auf der NABU Streuobstwiese, schildert, wie sie und die vielen fleißigen Bienen, ihr erstes Jahr auf der Streuobstwiese erlebt hat.

 

Wenn Sie sich - genauso wie wir von NABU - auch für Bienen interessieren, dann sollten Sie ihren Artikel lesen. Und staunen. Staunen darüber, wie ein vermeintlich chaotischer Haufen von Einzelindividuen, völlig in Harmonie lebt und wirkt. 

 

Mehr dazu können Sie  hier finden. [ck 08/21]

 


Sie entscheiden mit

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Bald können Sie als Wählerin oder Wähler in Deutschland über eine neue Bundesregierung mitentscheiden, die in den kommenden vier Jahren u.a. einen ambitionierten Klimaschutz organisieren könnte – oder sollte, oder gar müsste?

 

Damit Sie die unterschiedlichen Positionen der Parteien besser einordnen können, haben die Klima-Allianz Deutschland (breites gesellschaftliches Bündnis für Klimaschutz mit rund 140 Mitgliedsorganisationen), GermanZero (überparteiliche NGO, die das erste vollständige Gesetz, mit dem Deutschland bereits 2035 klimaneutral werden kann, geschrieben hat) und der NABU (mitgliederstärkster Umweltverband Deutschlands) die Wahlprogramme der fünf größten, demokratischen Parteien analysiert und mit Blick auf deren klimapolitische Maßnahmen und Ziele bewertet.

 

Den link zu diesem tool finden Sie hier. Probieren Sie es doch mal aus….[ck 08/21]


Neue Bänke für die Bruchwiesen

Foto: NABU GG [bp]
Foto: NABU GG [bp]

Johannes, Ortwin und Helmut (NABU Arbeitsgemeinschaft Bruchwiesen) stellten Ende Juli 2021 vier Ruhebänke im Schutzgebiet „Bruchwiesen bei Büttelborn“ auf.

 

Die wunderbar gemütlichen Eichenbänke waren eine Spende der „Bürgerinitiative Büttelborn 21“, deren Sprecher Armin Hanus auch gleich die ersten Nutzer begrüßte und zum Verweilen im wertvollen Schutzgebiet einlud.

 

Die massiven Bänke wurden aus regionaler Eiche handwerklich im Odenwald hergestellt. Nun können naturinteressierte Besucher noch entspannter und in Ruhe die schützenswerte Natur rund um Büttelborn genießen. [bo 07/21]


Auch Vögel plantschen gerne...

Endlich ist der Sommer da. Und mit ihm die Hitze. Wer denkt da nicht gleich an das erfrischende Nass.

 

Aber auch Tiere brauchen jetzt eine kleine Abkühlung und - ganz wichtig - genug zu trinken.

 

Wie Sie Ihren "Haustieren" ganz einfach eine Freunde bereiten können, erfahren Sie in diesem NABU Video.



Darüber sollte man mal nachdenken...

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Schätzen Sie doch mal, welche LKW Transportkapazität benötigt würde, um das Gewicht der Kunststoffe aufzunehmen, die jährlich durch landwirtschaftliche Aktivitäten in die Umwelt freigesetzt wird?

 

Es würden über 500 40-Tonner LKW benötigt.

 

Aneinander  gereiht ergäbe das eine Länge von rund sieben Kilometern. Stoßstange an Stoßstange.

 

Das ist mehr als erschreckend. Mehr dazu  hier. [ck 06/21]


Sie sind zurück...

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

...und tun genau das, wofür sie vorgesehen sind: die Verbuschung der Bruchwiesen zu verhindern.

 

Also, nicht wundern, wenn erneut etwas "zotteliges" auf der Wiese steht.

 


Who is who?

Bereits seit vielen Jahren ist der "Asiatische Marienkäfer" schon in Deutschland heimisch. Ursprünglich jedoch  ist seine Heimat Asien.  Die Frage lautet nun an Sie : können Sie diese Neubürger von den bekannten, heimischen Marienkäfern unterscheiden? Welches der beiden Tierchen auf den Fotos unten ist denn der heimische, und welches ist der Neubürger?

 

Nun gilt es herausfinden, wie weit sich die invasive Art verbreitet hat und ob der Asiatische Marienkäfer oder der heimische Marienkäfer häufiger zu finden ist.

 

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe: Wie viele Marienkäfer konnten Sie zählen? Dafür können Sie einfach beim sogenannten Insektensommer mitmachen - und gleichzeitig viel dazulernen.

Foto: naturgucker.de [H. Schwarting]
Foto: naturgucker.de [H. Schwarting]
Foto: naturgucker.de [A. Fischer]
Foto: naturgucker.de [A. Fischer]


Büttelborn soll bunter und insektenfreundlicher werden

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Die Gemeinde Büttelborn bietet ihren Bürgern kostenlos insektenfreundliches Saatgut für den heimischen Garten an.

 

Ab jetzt gibt es nun wirklich keine Ausrede mehr. Nun gilt es, den Tisch für Bienen und Hummeln und alle anderen kleinen Insekten zu decken...

 

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.


Amsel, Drossel, Fink und Star...

Star (Photo: naturgucker.de [H.W. Neumann])
Star (Photo: naturgucker.de [H.W. Neumann])

...müssen auch 2021 ohne Sie (und uns) als Zuschauer und Zuhörer auskommen, denn leider müssen wir auch in diesem Jahr unsere Vogelstimmenwanderung an Christi Himmelfahrt absagen.

 

Der Grund dürfte jedem bekannt sein - aber für das nächste Jahr sind wir alle sehr zuversichtlich.

 

Übrigens: wussten Sie schon, dass manche Vögel eine "innere Uhr" besitzen? Nein? Dann lesen Sie mal hier.

[ck 05/21)


Der Watz...

Foto: pixabay
Foto: pixabay

"Der Watz ist nicht der Hund, der Watz ist das Herrchen..." sagte uns ein Mitbürger, der mit seinem Hund unterwegs war.

 

Mehr zu diesem - zugegeben etwas unerfreulichen - Thema finden Sie hier.


Foto/Montage: NABU Büttelborn
Foto/Montage: NABU Büttelborn

Königin in Not?

Erdhummel (Foto: naturgucker.de [H. Klee])
Erdhummel (Foto: naturgucker.de [H. Klee])

Jetzt im Frühling suchen Hummelköniginnen oft nach einem geeigneten Platz für ihr Nest.

 

Bei ungünstiger Witterung oder bei Nahrungsmangel, kann es jedoch passieren, dass den Brummern schlichtweg der "Treibstoff" dafür ausgeht. 

 

NABU Kollegen haben jedoch einen Trick parat. Mehr dazu, und weitere interessante Dinge zu Hummeln, finden Sie hier

 

 


Bienenfleißig. Die Hobby-Imkerin der Streuobstwiese

Foto: naturgucker.de [F. Aeckersberg]
Foto: naturgucker.de [F. Aeckersberg]

Der Frühling naht. Endlich. Und vielleicht haben wir auch bald unser "eigenes" kleines Bienenvolk auf der NABU Streuobstwiese.

 

Sigrid tut jedenfalls alles dafür. Was das ist, können Sie hier lesen...


Vogel des Jahres 2021

Foto: naturgucker.de [J. Podgorsky]
Foto: naturgucker.de [J. Podgorsky]

Klein, stimmgewaltig und vermutlich (fast) jedem bekannt: das heimische Rotkehlchen.

 

Und weil es so nett aussieht, haben Sie es vielleicht auch mit zum Vogel des Jahres 2021 gewählt. 

 

Mehr zu dieser Wahl und deren Ergebnis finden Sie hier.

 

Und ein kleines Portrait des Siegers haben wir hier für Sie zusammengestellt.


"Sauberhaftes Büttelborn"

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Am 13. März 2021 fanden sich trotz widrigen Wetters und der weiter bestehenden Corona-Einschränkungen rund 50 Freiwillige ein, die dem Aufruf des NABU Büttelborn zum 'Biddelberner Frühjahrsputz' gefolgt waren.

 

Mehr zu dieser Aktion des NABU, die - leider - erneut notwendig wurde, finden Sie hier.


"Seedbombs"

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

Bei der zweiten Aktion unserer Jugendgruppe des NABU-Büttelborn wollen wir uns bzw. interessierte Kinder und Jugendlichen mit dem Bau und dem Ausbringen von sogenannten Seedbombs beschäftigen.

 

Mehr dazu finden Sie hier.

 


Müllsammlung

Foto: pixabay
Foto: pixabay

 

Am 13. März 2021 findet eine Müllsammel-Aktion für ein "sauberhaftes Büttelborn" statt.

 

Helfen Sie bitte mit, unsere Gemeinde von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien.

 

Mehr zu der NABU-Aktion finden Sie hier 


Feldlerchen sind zurück aus dem Süden

Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]

Er ist jetzt im Frühling wieder zu hören: der wunderbare Gesang der Feldlerche. Aber wie lange noch?

 

Ein paar Details zum Sinkflug dieses kleinen Stimmwunders hoch oben am Himmel finden Sie hier


Sie sind wieder da...

Foto: NABU Büttelborn [or]
Foto: NABU Büttelborn [or]

Die ersten warmen Tage des Jahres sind nicht mehr weit, und mit ihnen zeigen sich auch die ersten Wildbienen.

 

Eine besonders imposante wollen wir Ihnen vorstellen: die Blaue Holzbiene.


Vogelfütterung

Macht eine Fütterung unserer Wildvögel wirklich immer Sinn?

Und was sollte dabei beachtet werden?

 

Unsere Antwort dazu finden Sie hier


Startklar

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Nun ist es endlich soweit: die Jugendgruppe des NABU Büttelborn geht an den Start. (mehr)


Ohren spitzen...

Foto: pixabay
Foto: pixabay

...und Augen auf. Damit hätten Sie gute Chancen, jetzt im Spätwinter oder frühen Frühjahr einen der bei uns heimischen Spechte zu sehen - oder mindestens zu hören. 

 

Jetzt beginnt nämlich deren Balz im Wald.  

 

Und damit Ihnen das vielleicht noch besser gelingt, haben wir für Sie vier der heimischen Spechtarten kurz im Portrait vorgestellt. 

 

Zwei kleinere und zwei größere...


Vermisst...

Der Rotkopfwürger.

 

Früher einmal bei uns fast ein "Allerweltsvogel".

Dann ist er einfach verschwunden.

 

Doch ist er wirklich nur "so einfach verschwunden"? (mehr)


Interview mit zwei echten "Machern"

Foto: Charline (privat)
Foto: Charline (privat)

Charline und Yoshi darf man getrost als echte "Macher" bezeichnen.

 

Was bewegt Sie? Ein Interview mit diesen interessanten Menschen finden Sie hier.


Was soll ich tun wenn ich ein Wildtier gefunden habe?

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Jungvögel und andere Tierkinder sollten auf keinen Fall sofort aufgenommen, sondern an Ort und Stelle belassen  werden (mehr).


Tierportrait: der europäische Biber

Foto: naturgucker.de [H.Müller-Scherz]
Foto: naturgucker.de [H.Müller-Scherz]

Heute wissen wir natürlich, dass der Biber keineswegs ein „fischähnliches Wesen“ ist, sondern ein Säugetier - und glücklicherweise darf er bei uns auch nicht mehr im Kochtopf landen. (mehr)


Nanu, wer war denn das?

Foto: naturgucker.de [F. Wehner]
Foto: naturgucker.de [F. Wehner]

Neugierige Jungs & Mädels aufgepasst: wer von euch hat schon mal eine Haselnuss mit einem runden Loch gefunden? Habt ihr euch dabei vielleicht gefragt, wie das dort wohl reingekommen ist?

 

Falls ja, hat der NABU eine schöne Aufgabe für euch kids, um ein paar Stunden draußen in der herbstlichen Natur zu verbringen...

 

Na, neugierig geworden?  Dann lest mal hier weiter (mehr)

 

Dort findet ihr auch des Rätsels Lösung.

[ck/10/20]


Herbstzeitlose - problematische Schönheit im Herbst

Foto: NABU Büttelborn (or)
Foto: NABU Büttelborn (or)

Der Herbst ist die auffälligste Zeit für die Herbstzeitlose. Mit ihren bis zu fünf hübschen Blüten pro Exemplar fällt sie auf feuchten, nährstoffreichen Wiesen oder an Böschungen in  sonniger oder halbschattiger Lage in der ansonsten blütenarmen Zeit auf.

 

Wenn die Herbstzeitlose an Standorten jedoch massenhaft auftritt, ist ein Weideauftrieb mit Nutztieren sehr erschwert oder gar unmöglich. (mehr)


Ich hätte da mal eine Frage...

Der NABU Büttelborn erhält recht häufig Fragen, die auch für andere Naturfreunde - oder welche die das erst werden wollen - von Interesse sein könnten.

 

Im ersten Beitrag dieses neuen Themenblocks geht es um Wespen


Chronik eines Versuchs, aus Kirschen einen "Kirsch" herzustellen

Foto: pixabay
Foto: pixabay

 

Wir sind Anfänger auf diesem Gebiet. Noch nie haben wir versucht, aus Kirschen etwas "hochprozentiges" herzustellen. (mehr)


"Natur" die uns umgibt

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Eine gepflasterte Einfahrt, eine akkurate Rasenfläche, ein paar immergrüne Hecken um neugierige Blicke auszuschließen – das ist leider vielfach die sogenannte „Natur“ unmittelbar um unsere Häuser und Wohnungen herum.

 

Aber welchen Wert hat eine solche – bestenfalls – „grüne Wüste“ für Tiere, die um und mit uns leben?

 

Mehr zu diesem Thema hat der NABU Büttelborn für Sie zusammengestellt (mehr)