Rund um den NABU Büttelborn


Nächste NABU Aktiven-Sitzung


Winterzeit = Fütterungszeit

Wenn Sie Vögel in Ihrem Garten nah und in bunter Artenzusammensetzung beobachten möchten, dann sollten Sie eine Futterstelle einrichten. Das ist ein großer Spaß für Jung und Alt - und hilft den Tieren gerade in Kältephasen oder bei geschlossener Schneedecke über den Winter.

 

Und, je länger Sie eine Futterstelle unterhalten, desto reger ist der Besuch der gefiederten Freunde.

  

Wichtig ist dabei, dass die Futterstellen so gestaltet sind, dass Vögel sie nicht verschmutzen können. (Seuchengefahr). Daher sind Futtersilos oder Futterglocken sehr gut geeignet.

 

Der NABU Büttelborn hat aufgrund der hohen Nachfrage nach unseren „legendären“ NABU Futterglocken, kurzfristig noch einmal neue Glocken hergestellt, die wir Ihnen nun zum Kauf anbieten.

 

Sie als Käufer können sicher sein, dass diese hübschen Glocken von uns in teils mühevoller Handarbeit selbst hergestellt wurden, das Körnerfutter darin frisch und frei von Ambrosia Samen ist, aus Deutschland kommt und der frische Rindertalg von Tieren stammt, die hier regional zur Landschaftspflege eingesetzt waren. Und: die Futterglocken können jedes Jahr neu befüllt werden – sie sind somit nachhaltig und kein „Wegwerfprodukt“ (dafür sind sie ohnehin viel zu wertvoll und schön…)

 

Wenn Sie damit nun „Ihre“ Vögel bei der Nahrungssuche unterstützen wollen, können Sie:

 

a) den NABU am 23.01. um 19:00 Uhr im Volkshaus (dort haben wir unsere monatliche Sitzung) besuchen und sich gleich eine Futterglocke für 6 € / Stück mitnehmen, oder

 

b) uns eine E-Mail an info@nabu-buettelborn.de schreiben und die benötigte Anzahl bestellen. Wir liefern Ihnen die Futterglocken dann persönlich nach Hause (Ortsgebiet Büttelborn)

 

Haben Sie jedoch bitte Verständnis dafür, dass wir nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung haben – also am besten schnell sein….[ck 01.20]


Fotos: Pixabay / NABU Büttelborn (mw/ck)


"Das NABU ist kul…" meint Nick

Mehr zu diesem 'kulen' Spruch gibt's hier


Vogel des Jahres 2020

Foto: NABU Pressefoto (Michael Wimberg)
Foto: NABU Pressefoto (Michael Wimberg)

Ein liebenswerter, kleiner und stark bedrohter Vogel ist zum Vogel des Jahres 2020 gewählt worden: die Turteltaube.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


2. Auszeichnung "Schwalbenfreundliches Haus"

Foto: NABU Büttelborn (ck)
Foto: NABU Büttelborn (ck)

Drei Familien aus Büttelborn wurden am 01.11.2019 mit der NABU Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" ausgezeichnet.

 

Die Familie Sieler, Familie May sowie Familie Corbet/Herchen unterstützen mit ihrer "Toleranz" den Mehlschwalben gegenüber, den Naturschutz in unserer Gemeinde und freuten sich, dass nun die freundliche NABU Plattete mit den stilisierten Schwalben, ihr Haus als "schwalbenfreundlich" ausweist. mehr    [ck 11/19]

 


1. Auszeichnung "Schwalbenfreundliches Haus"

Foto: NABU Büttelborn (ck)
Foto: NABU Büttelborn (ck)

Der Ponyhof Büttelborn wurde als erstes Haus in Büttelborn mit der NABU Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" ausgezeichnet.

 

Frau Nagel nahm am 18.07.2019 die Plakette von der NABU Gruppe Büttelborn entgegen und seitdem ziert das kleine Logo eine der Stalltüren des Ponyhofs . mehr

  [ck 07/19]

 


Vierbeinige Landschaftspfleger

Foto: NABU Büttelborn (ck)
Foto: NABU Büttelborn (ck)

Das neue NABU Schutzgebiet „Bruchwiesen bei Büttelborn“ hat seit dem 8 Juni einige fleißige Helfer hinzubekommen: acht junge Galloway Rinder sowie sechs Rinder der Rasse „Rotes Höhenvieh“ werden mithelfen, das Kulturland zu erhalten.

 

Seit dem 15Juli wird nun ein weiteres, derzeit noch stark verbuschtes  Gebiet nördlich der Bruchwiesen ("Backsteinhütte" oder "Backstoahitt") von acht Galloway Jungbullen  gepflegt. mehr

  [ck 07/19]

 


Die wichtigsten Flächen des Natur- und Landschaftsschutzgebiets „Bruchwiesen bei Büttelborn“ sind jetzt im NABU-Eigentum

Foto: NABU Büttelborn (SE)
Foto: NABU Büttelborn (SE)

Liebe Naturbegeisterte,

 

es hat uns viel Mühe und Herzblut gekostet, aber wir haben es geschafft!

Innerhalb nur eines Jahres ist es dem NABU gelungen, durch die Förderung unseres Projektes:

 

„Die Büttelborner Bruchwiesen – Lebenswerte Vielfalt: Ein Projekt zur Verbesserung der Lebensraumqualität von seltenen Vogelarten der Feuchtgebiete und zur Revitalisierung eines Niedermoores im EU-Vogelschutzgebiet Hessische Altneckarschlingen“

 

insgesamt rund 14 ha wertvolle Feuchtgebietsflächen im Bereich der „Bruchwiesen bei Büttelborn“ aufzukaufen und in das Eigentum der "NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe" des NABU-Landesverbandes zu überführen. mehr …. 

 


Neu auf der Homepage


Tiere & Pflanzen

Ab sofort werden wir unter der Rubrik "Tiere" und "Pflanzen" sukzessive Steckbriefe der Fauna und Flora rund um Büttelborn erstellen. 


Orchideen

In einer stark landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft wie dem hessischen Ried, sind solche Standorte zwar nicht sehr häufig zu finden, aber es gibt sie zum Glück noch vereinzelt. Sie mit ihren Bewohnern und Pflanzen (wie z. B. die bei uns vorkommende Orchideenarten) zu schützen und zu bewahren, gehört auch zu den Aufgaben des NABU Büttelborn. mehr ...

 

Uhu

Die größte mitteleuropäische Eule, der Uhu, kommt bei uns in Hessen nur sehr selten vor, man geht von ca. 150 Brutpaaren aus. Vor zwei Jahrzehnten hingegen galt er in Südhessen sogar als ausgestorben. mehr... 

 

Rauchschwalbe

Bei uns ist die Rauchschwalbe leider noch seltener anzutreffen als ihre kleinere Schwester, die Mehlschwalbe. Zwar ist sie auch ein sog. Kulturfolger, aber ihre Ansprüche an den Brutplatz macht es ihr zunehmend schwer, bei uns den Sommer zu verbringen. Rauchschwalben nisten ausnahmslos innerhalb von Scheunen oder Ställen („Bauernvogel“) und die sind bei uns leider kaum noch zu finden.

mehr...