Rund um den NABU Büttelborn


NABU-Jugendgruppe Büttelborn startet am 21. Januar ins Jahr 2023

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Die NABU Jugendgruppe bastelt auch in diesem Jahr wieder Nistkästen für unserer heimischen Vögel.

 

Haben Ihre Kinder und Jugendlichen nicht Lust mitzumachen? 

 

Mehr dazu finden Sie hier.


Weihnachten 2022

Der NABU Büttelborn wünscht allen Naturfreunden sowie allen Unterstützern unserer ehrenamtlichen Arbeit für die Natur rund ums Jahr eine schöne und hoffentlich friedliche Weihnachtszeit.

 

Bleiben Sie uns bitte auch weiterhin treu.


NABU Apfelsaftverkauf startete beim Hinnerbäcker

NABU Apfelsaftverkauf beim "Hinnerbäcker" in Büttelborn (Foto: NABU Büttelborn [se])
NABU Apfelsaftverkauf beim "Hinnerbäcker" in Büttelborn (Foto: NABU Büttelborn [se])

"Unseren Besten" bieten wir auch in diesem Jahr wieder beim Hinnerbäcker in der Schulstraße in Büttelborn zum Kauf an.

 

Er besteht stets zu 100% aus frisch geernteten (völlig unbehandelten) Äpfeln von der NABU Streuobstwiese.

 

Diese werden von uns Apfel für Apfel handverlesen (!) und manuell gekeltert.  Durch die vielen unterschiedlichen, meist alten Sorten, schmeckt er - man darf es so sagen - sehr lecker. Lassen Sie es sich also schmecken - solange unser Vorrat dieser Saison reicht.

 

Der NABU Büttelborn bedankt sich beim Hinnerbäcker-Chef und seinen Kolleginnen!

Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]


Vogel des Jahres 2023

Foto: NABU Pressefoto
Foto: NABU Pressefoto

Ein kleiner Vogel hat das Rennen um den Titel "Vogel des Jahres 2023" gemacht. 

 

Es ist das Braunkehlchen.

 

Lernen Sie es hier kennen...

 

 


Faires Fest 2022

Foto: NABU Büttelborn [mw]
Foto: NABU Büttelborn [mw]

Zum zweiten Mal fand das schöne Faire Fest auf dem Büttelborner Rathausplatz statt und zum zweiten Mal war der NABU-Büttelborn mit seinem Stand vertreten.

 

Mehr dazu finden Sie hier.


Die NABU Jungimker

Foto: NABU Büttelborn [sb]
Foto: NABU Büttelborn [sb]

Als ich mich Anfang 2021 bereit erklärte, eine Bienenkiste auf der NABU Streuobstwiese aufzustellen, wurde ich u. a. gefragt, ob denn die Kinder hin und wieder mit hineinschauen dürften.

 

Das durften sie natürlich!

 

Und dass das Spaß macht, sehen Sie hier.


Retter in der Not

Foto: NABU Büttelborn [bo]
Foto: NABU Büttelborn [bo]

Die neuen Bäume und Sträucher auf der NABU Streuobstwiese haben es in diesem Jahr wirklich schwer. Sie wurden recht spät gepflanzt, da der Acker vorher noch mit Zuckerrüben bestellt war und dann mussten sie während des Frühlings und mehr noch den Sommer über Verzicht üben. Verzicht auf langanhaltende und regelmäßige Wassergaben in Form von Regen. Stattdessen sind sie auf Gedeih und Verderb auf intensive Bewässerung von uns angewiesen.

 

Das können wir von NABU zwar mit viel Mühe und Zeit gewährleisten, aber nach dem dreisten Diebstahl der Verteiler (siehe unten) ist die Mühsal nochmals grösser geworden.

Foto: NABU Büttelborn [bo]
Foto: NABU Büttelborn [bo]

Umso willkommener ist die spontane Hilfsbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Büttelborn. Sie hat selbstverständlich das Equipment, um schnell viel Wasser für die leidenden Bäumchen heranzuschaffen. Und sie hat Zeit und Lust, um uns zu helfen. Mit geschultertem Rohr und ordentlich viel Wasser aus unserem Hydranten wird jedem einzelnen Baum das Anwachsen erleichtert und somit seine Überlebenschance erhöht.

 

Allen Helfern der Feuerwehr dankt der NABU schon mal ganz herzlich für ihren Einsatz in brütender Hitze – weitere werden vermutlich noch folgen (müssen)…[ck 08/22]


Traurig. Aber leider wahr...

Muss denn wirklich alles immer mit Ketten gesichert werden? (Foto: pixabay)
Muss denn wirklich alles immer mit Ketten gesichert werden? (Foto: pixabay)

Wie wenn wir als Naturschützer nicht schon genug damit beschäftigt wären, die neuen Obstbäume auf der NABU Streuobstwiese durch das vergangene (trockene) Frühjahr und den (heißen) Sommer zu bringen, nun müssen wir auch noch für Ersatz unserer Schlauchverbindungen  für die Bewässerung sorgen.

 

Diese wurden uns nämlich leider auf der Streuobstwiese gestohlen!  Sie waren aus Messing und daher vermutlich für den oder die Diebe von materiellem Wert. 

 

Wenn Sie uns also in dieser Situation gerne helfen möchten (zumindest was den finanziellen Schaden anbetrifft), so würden wir uns über eine Spende speziell für diesen Zweck sehr freuen. Ein Ersatz dieser doch recht teuren Teile ist nämlich dringend erforderlich, um den jungen Obstbäumen ein Überleben in den ersten Monaten zu ermöglichen.

 

Sachdienliche Hinweise auf den/die Täter wären natürlich ebenfalls willkommen. [ck 07/22]

Vorher - so wurde bislang arbeitsintensiv manuell gewässert (Foto: NABU Büttelborn [se])
Vorher - so wurde bislang arbeitsintensiv manuell gewässert (Foto: NABU Büttelborn [se])
Nachher - so kann nicht gewässert werden (Foto: NABU Büttelborn [se])
Nachher - so kann nicht gewässert werden (Foto: NABU Büttelborn [se])


Vorbildlicher Schutz von Kiebitzen in Wallerstädten

Foto: naturgucker.de [J. Podgorski]
Foto: naturgucker.de [J. Podgorski]

Die Jugendgruppe des NABU-Büttelborn machte im Mai 2022 eine Exkursion in die Nachbargemeinde Wallerstädten.

 

Den ganzen Bericht dazu finden Sie hier.


Wer ist das?

Foto: naturgucker.de [A. Schaefferling]
Foto: naturgucker.de [A. Schaefferling]

Falls Sie ohnehin schon wissen, welcher stimmgewaltige Vogel hier abgebildet ist, und wie sein virtuoses Gesangsrepertoire klingt, dann können Sie am 26.05. (Christi Himmelfahrt) ruhig ein wenig ausschlafen. 

 

Für alle anderen Naturinteressierte gilt indes: Um 07:00 Uhr startet die Vogelstimmenwanderung des NABU Büttelborn - endlich mal wieder nach zwei Jahren 'Corona-Pause'.

 

Treffpunkt ist der SKV Parkplatz in Büttelborn. 

Den Bericht dazu finden Sie hier.

 


Am 20.05. ist Weltbienentag

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Aus unserer Sicht sehr bedenklich: Fast die Hälfte aller in der Roten Liste bewerteten Bienenarten sind bestandsgefährdet oder schon ausgestorben, nur etwa 37 Prozent gelten als ungefährdet. 

 

Weitere Infos dazu finden Sie hier.


Fröhlicher Besuch von Kindern auf der NABU Streuobstwiese

Foto: NABU Büttelborn [pn]
Foto: NABU Büttelborn [pn]

Vor einigen Wochen bekam der NABU eine Anfrage der Pestalozzischule Büttelborn, ob es möglich wäre, dass die 2. Klassen den Bienenstand auf der NABU Streuobstwiese besuchen.

 

Und, klare Sache, es war möglich.

 

Mehr dazu finden Sie hier.


Klein, harmlos und liebenswert

Foto: naturgucker.de [U.Goenner]
Foto: naturgucker.de [U.Goenner]

sind die kleinen Wildbienen, mit dem gefährlich klingenden Namen Gehörnte Mauerbiene, die man nur im zeitigen Frühjahr beobachten kann. 

 

Wie auch Sie bei sich im Garten oder sogar auf dem Balkon, diese nützlichen und völlig friedlichen Wildbienen anlocken können, zeigen wir Ihnen hier.


Neue "Reptilienburg"

Zauneidechsen (Foto: naturgucker.de [J. Winter])
Zauneidechsen (Foto: naturgucker.de [J. Winter])

Eidechsen, Blindschleichen, Kröten oder Schlangen sind aus unserer Sicht faszinierende  Tiere.

 

Sie zu fördern, gehört mit zu den Zielen des NABU Büttelborn. 

 

Wie das recht einfach geht, zeigen wir Ihnen hier.


Müll einsammeln - gemeinsam geht's schneller

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

Am 26 März, pünktlich um 10 Uhr trafen sich etwas mehr als 50 freiwillige Helfer am SKV Parkplatz zur großen NABU Müll-Aktion im Frühling .

 

Ganz besonders erfreulich war die hohe Anzahl an teilnehmenden Kindern und deren Eltern. 

 

Das es sich erneut gelohnt hat, sich für eine saubere Natur rund um die Gemeinde einzusetzen können Sie hier nachlesen.


Abendlicher Streifzug der NABU-Jugend durch die Gemarkung Büttelborn

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Eine abendliche Rundtour durch die Büttelborner Gemarkung war - bei schönstem Wetter und angeleitet vom NABU Vorsitzenden Dr. Matthias Werner - das Thema der Jugendgruppe des NABU Büttelborn .

 

Interessantes dazu finden Sie hier.


NABU-Jugend geht mit gutem Beispiel voran

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

Für Samstag,  den 26. März 2022 um 10:00 Uhr laden wir Sie alle ganz herzlich ein, bei unserer großen Müllsammelaktion mitzumachen - natürlich unter Berücksichtigung der dann aktuell geltenden Corona-Bestimmungen.

 

Mehr zu diesem (unerfreulichen) Thema finden Sie hier.

 


Plastik im Garten? Nein danke!

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Wenn es Ihnen so geht wie uns vom NABU und Sie sich auch über die zunehmende Plastik-Flut auf unseren Äckern ärgern, dann könnten Sie das Problem „Plastik“ wenigstens in Ihrem direkten Umfeld – zum Beispiel in Ihrem Garten – selbst angehen. 

 

Interesse geweckt? Mehr dazu hier.


Droht Gefahr durch die Fledermaus?

Montage: NABU Büttelborn (naturgucker.de/pixabay)
Montage: NABU Büttelborn (naturgucker.de/pixabay)

Der NABU-Bundesfachausschuss Fledermäuse hat zu dem Thema „Corona & Fledermäuse“ eine umfangreiche Dokumentation erstellt, die wir hier verkürzt wiedergeben wollen.

 

Fazit: Sie dürfen sich – falls Sie das große Glück haben sollten, diese interessanten Tiere einmal zu sehen – auch weiterhin gefahrlos daran erfreuen.

1) Einheimische Fledermäuse sind nach aktuellem Kenntnisstand nicht mit SARS-CoV 2 und seinen Varianten infiziert und übertragen es somit auch nicht auf den Menschen. Es ist in Deutschland ebenso unwahrscheinlich, dass Viren in Fledermauskot (wie z.B. Coronaviren) eine unmittelbare Gesundheitsgefahr darstellen.

 

2) Der Übertragungsweg von SARS-CoV-ähnlichen Viren von Fledermäusen auf den Menschen ist nach wie vor ungeklärt. SARS-CoV 2 wurde höchstwahrscheinlich über einen Zwischenwirt, der noch nicht eindeutig identifiziert wurde, auf den Menschen übertragen.

 

3) Fledermäuse aufgrund einer vermeintlichen Gesundheitsgefahr zu bekämpfen, wäre völlig unbegründet und darüber hinaus strafbar.

 

4) Fledermäuse sind weltweit wichtige und unverzichtbare Akteure in Ökosystemen sowie wichtige Forschungsobjekte für die Ökologie und Medizin.

 

Wer mehr Details benötigt, findet diese hier.


Willkommene Invasion

Foto: naturgucker.de (H.W. Neumann)
Foto: naturgucker.de (H.W. Neumann)

Wenn Sie jetzt im Winter beim Spaziergang große Schwärme kleiner Vögel sehen, könnten es Bergfinken sein.

 

Die sind nämlich jetzt wieder bei uns zu Gast.

 

Interesse geweckt? Mehr dazu hier.


Ein weiterer Hektar voller Obstbäume

Foto: NABU Büttelborn [pn]
Foto: NABU Büttelborn [pn]

Geschafft!

 

Der NABU Büttelborn konnte einen weiteren Hektar pachten und der bestehenden NABU Streuobstwiese hinzufügen.

 

Nun müssen die gepflanzten knapp 100 jungen Bäume nur noch wachsen und gedeihen.

 

Freuen Sie sich mit uns darüber. Mehr dazu hier. [ck 12/21]


"Liesel" - ein Huhn mit zwei Leben

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

 

Hier können Sie  Ansichten eines ehemaligen Hochleistungs-Legebatterie-Huhns namens „Liesel“ lesen.

 

Liesel entging vor ein paar Monaten dem üblichen Schicksal eines Legebatterie-Huhns und fand stattdessen  ein  liebevolles  neues Zuhause  bei einer Familie in Büttelborn.


Alea iacta est

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Die Würfel sind gefallen, und er ist es geworden: Upupa epops. Der Wiedehopf

 

Ein wunderbarer Vogel - aber bei uns im Ried wirklich extrem selten. Leider. Denn wer ihn schon mal gesehen oder gehört hat, wird ihn sicherlich ins Herz geschlossen haben.

 

Mehr zu der Wahl zum "Vogel des Jahres" hier[ck 11/21]


Handys für Hummel & Co.

Graphik: NABU
Graphik: NABU

Mit Handy-Recycling Ressourcen Mit Handy-Recycling Ressourcen schonen und NABU-Projekt fördern. Geht das?

 

Ja, denn der NABU und Telefónica Deutschland Group arbeiten seit 2011 beim Umweltschutz zusammen.

 

Für  gesammelte Handys bekommt der NABU jährlich eine feste Summe, die in den NABU-Insektenschutzfonds fließt.

 

Neben der Handysammelbox im Volkshaus Büttelborn (im Vorraum auf dem Zigarettenautomat) gibt es nun wieder zwei weitere Boxen für Ihre ausgedienten Handys, Smartphones, Tablets, Ladekabel, etc.: sie stehen im SKV-Fitness-Center Büttelborn (hinter dem Eingang links) sowie beim TV Büttelborn (Foyer).

 

Machen Sie bitte regen Gebrauch davon. [hä 11/21]


Der richtige Durchmesser

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, weshalb es so viele unterschiedliche Einfluglöcher bei Nistkästen gibt?

 

Hier gibt's die Antwort des NABU Büttelborn...


Neue Mieter gesucht

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Die NABU Streuobstwiese hat ein neues Bienenhaus bekommen. Bald werden für das kommende Frühjahr neue Mieter gesucht.

 

Bedingung: bienenfleißig müssen sie sein. Kost & Logis wären frei...

 

Mehr dazu finden Sie hier.


Aliens nun auch in Hessen?

Foto: naturgucker.de [J. Winter]
Foto: naturgucker.de [J. Winter]

Nein! Die kleinen Tierchen sehen nur ein bisschen so aus. Sind aber völlig harmlos. Zumindest für uns Menschen. Kleinere Insekten mögen das etwas anders einschätzen.

 

Aber: Gottesanbeterinnen sind wirklich sehr interessante Neubürger. Mehr zu diesen Insekten finden Sie hier [ck 10/21]


NABU Engagement auf dem "Fairen Fest"

Foto: NABU Büttelborn [ch]
Foto: NABU Büttelborn [ch]

Echte Handarbeit. Jeder einzelne Apfel wurde gepflückt oder gelesen, gewaschen, "begutachtet" und nur die guten Äpfel der Streuobstwiese wurden zu süffigem Apfelsaft gekeltert.

 

Eigentlich wäre das unbezahlbar, aber Sie können dennoch den frisch gekelterten Saft des NABU Büttelborn in einer "Bag-in-the-box" erwerben.

 

Wo? Auf dem "Fairen Fest" am 02. Oktober von 15:00 bis 19:00 Uhr. Aber nur solange unser bisheriger Vorrat reicht.

 

Bei Regenwetter findet die Veranstaltung  im Rathaus statt (Wichtig: 3G Regeln beachten). [ck 09/21]


Ein seltener Gast

Foto: NABU Büttelborn [bo]
Foto: NABU Büttelborn [bo]

Einen Schwarzstorch bei Büttelborn sehen zu können, ist ein sehr seltenes Glück. Dieses hatten jedoch zwei NABU Mietglieder am 14.09.21 nahe den Bruchwiesen.

 

Schwarzstörche sind i.d.R. sehr scheu und Bewohner dichter, ungestörter Wälder. Dieser Besucher war vermutlich auf seiner Reise in den Süden. 

 

Es wäre sehr schön, wenn solch seltene Begegnungen öfter vorkommen könnten. [ck 09/21]

Fotos: naturgucker.de 


Mein erstes Bienenjahr auf der Streuobstwiese

Foto: NABU Büttelborn [ck]
Foto: NABU Büttelborn [ck]

Sigrid, unsere Imkerin auf der NABU Streuobstwiese, schildert, wie sie und die vielen fleißigen Bienen, ihr erstes Jahr auf der Streuobstwiese erlebt hat.

 

Wenn Sie sich - genauso wie wir von NABU - auch für Bienen interessieren, dann sollten Sie ihren Artikel lesen. Und staunen. Staunen darüber, wie ein vermeintlich chaotischer Haufen von Einzelindividuen, völlig in Harmonie lebt und wirkt. 

 

Mehr dazu können Sie  hier finden. [ck 08/21]

 


Who is who?

Bereits seit vielen Jahren ist der "Asiatische Marienkäfer" schon in Deutschland heimisch. Ursprünglich jedoch  ist seine Heimat Asien.  Die Frage lautet nun an Sie : können Sie diese Neubürger von den bekannten, heimischen Marienkäfern unterscheiden? Welches der beiden Tierchen auf den Fotos unten ist denn der heimische, und welches ist der Neubürger?

 

Nun gilt es herausfinden, wie weit sich die invasive Art verbreitet hat und ob der Asiatische Marienkäfer oder der heimische Marienkäfer häufiger zu finden ist.

 

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe: Wie viele Marienkäfer konnten Sie zählen? Dafür können Sie einfach beim sogenannten Insektensommer mitmachen - und gleichzeitig viel dazulernen.

Foto: naturgucker.de [H. Schwarting]
Foto: naturgucker.de [H. Schwarting]
Foto: naturgucker.de [A. Fischer]
Foto: naturgucker.de [A. Fischer]


Der Watz...

Foto: pixabay
Foto: pixabay

"Der Watz ist nicht der Hund, der Watz ist das Herrchen..." sagte uns ein Mitbürger, der mit seinem Hund unterwegs war.

 

Mehr zu diesem - zugegeben etwas unerfreulichen - Thema finden Sie hier.


Bienenfleißig. Die Hobby-Imkerin der Streuobstwiese

Foto: naturgucker.de [F. Aeckersberg]
Foto: naturgucker.de [F. Aeckersberg]

Der Frühling naht. Endlich. Und vielleicht haben wir auch bald unser "eigenes" kleines Bienenvolk auf der NABU Streuobstwiese.

 

Sigrid tut jedenfalls alles dafür. Was das ist, können Sie hier lesen...


Müllsammlung

Foto: pixabay
Foto: pixabay

 

Am 13. März 2021 findet eine Müllsammel-Aktion für ein "sauberhaftes Büttelborn" statt.

 

Helfen Sie bitte mit, unsere Gemeinde von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien.

 

Mehr zu der NABU-Aktion finden Sie hier 


Sie sind wieder da...

Foto: NABU Büttelborn [or]
Foto: NABU Büttelborn [or]

Die ersten warmen Tage des Jahres sind nicht mehr weit, und mit ihnen zeigen sich auch die ersten Wildbienen.

 

Eine besonders imposante wollen wir Ihnen vorstellen: die Blaue Holzbiene.


"Natur" die uns umgibt

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Eine gepflasterte Einfahrt, eine akkurate Rasenfläche, ein paar immergrüne Hecken um neugierige Blicke auszuschließen – das ist leider vielfach die sogenannte „Natur“ unmittelbar um unsere Häuser und Wohnungen herum.

 

Aber welchen Wert hat eine solche – bestenfalls – „grüne Wüste“ für Tiere, die um und mit uns leben?

 

Mehr zu diesem Thema hat der NABU Büttelborn für Sie zusammengestellt (mehr)