Unser Vorstand

Wir sind für Sie da!

Erster Vorsitzender:

Dr. Matthias Werner
Tel.: 06152 59163

info@nabu-buettelborn.de

 

Zweiter Vorsitzender:

Siegfried Engel
  

Schatzmeisterin:

Beate Wörner  

 

Jugendgruppenleiterin:

Christine Haferanke


Was motiviert Menschen, für den NABU Büttelborn aktiv zu sein?

Wir fanden es interessant von NABU-Aktiven zu erfahren, weshalb sie ihre - teils knappe - Freizeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit nutzen. Die Vielfalt der Gründe hat uns überrascht... 


Rotkehlchen (Foto: naturgucker.de [J.Podgorski])
Rotkehlchen (Foto: naturgucker.de [J.Podgorski])

Beate

Als gebürtige 'Biddelbörnerin' liegt mir schon immer die Natur der Großgemeinde am Herzen.

Als ich gemeinsam mit meinem Mann Olaf in den letzten Jahren sehr oft per Pedes in der Gemarkung unterwegs war, fiel mir die teilweise enorme Vermüllung auf. Sei es das verlorene Taschentuch, der illegal entsorgte Müll in Gräben und Wald, aber auch das oftmals unverantwortliche Verhalten der Landwirtschaft mit 'unserer' Mutter Natur.

 

Meine besondere Leidenschaft liegt in der Beobachtung der Vogelwelt.

.

Mit dem Beitritt in die NABU Gruppe Büttelborn habe ich Aufgaben bei den organisierten Müllsammlungen und die Betreuung der Bruchwiesen und Streuobstwiese übernommen.


Grünbrust-Mangokolibri (Foto: naturgucker.de [W. Rusch])
Grünbrust-Mangokolibri (Foto: naturgucker.de [W. Rusch])

Chris

Unseren frevelhaften Umgang mit Natur und Umwelt empfinde ich als egoistisch und kurzsichtig. An jedem einzelnen Tag sterben weit über 100 Arten für immer aus. Jede einzelne Art ein echtes Wunder der Natur. Unwiederbringlich weg…einfach so.

 

Aber resigniert aufgeben? Nein! Jeder und jede kann etwas tun. An der Wahlurne, beim Einkauf, vor Ort oder bei sich zuhause. Geht nicht, gibt’s nicht. Deshalb.



Foto: NABU Büttelborn
Foto: NABU Büttelborn

Christine

Aus meiner Wahrnehmung sind die Aktiven des NABU Büttelborn eine wirklich bunte Truppe: alphabetisch sind Namen von A-Z vertreten, die individuellen Begabungen weisen eine große Bandbreite auf, die Altersstruktur ist heterogen, die Biografie der Aktiven mehr als vielfältig.

 

Doch eines haben alle gemeinsam: ihr Engagement für Natur und Umwelt direkt vor Ort - und das alles ehrenamtlich.

Insektenunterkünfte für Büttelborn (Foto: NABU Büttelborn)
Insektenunterkünfte für Büttelborn (Foto: NABU Büttelborn)

Für den Naturschutz interessiere ich mich schon sehr lange. Unterstützend bin ich bei den Organisationen NABU Deutschland und dem WWF schon viele Jahre dabei. Ich wollte aber mehr machen, als „nur“ Geld spenden. Bei der NABU Gruppe hier in Büttelborn kann ich richtig mit „anpacken“ und vor Ort etwas bewirken, natürlich nur kleine Dinge, aber auch auf diese kommt es meiner Meinung nach an.

 

Ausschlaggebend war wohl ein Kelternachmittag bei uns im Hof. Da kamen und gingen ganz viele verschiedene „NABUs“ ein und aus, die sich alle freiwillig und stundenlang beim Keltern der geernteten Äpfel engagierten. Und das waren ganz schön viele. Es wurde viel geredet, gelacht oder einfach nur zugehört. 

Gartenschläfer im Winterschlaf (Foto: NABU Büttelborn [ch])
Gartenschläfer im Winterschlaf (Foto: NABU Büttelborn [ch])

Bei meiner ersten Nistkastenreinigung habe ich direkt gesehen, wie wichtig der Naturschutz vor Ort sein kann. Dann ging es los mit Nistkästen bauen, Jugendgruppenüberlegungen anstellen, Nisthilfen für Insekten bauen und das alles mit sehr fachmännischer Unterstützung anderer NABU Aktiven.

 

Von außen betrachtet dachte ich: Wow, da kommen so viele unterschiedliche Menschen zusammen, um etwas für die Natur vor Ort zu tun. Jeder brachte sich so ein, wie er konnte. Genau das erlebe ich seit zwei Jahren: jeder Einzelne bewegt etwas.

 

Es gibt so viele Fähigkeiten und Fertigkeiten, dass für Aktionen immer jemand bereitsteht, Projekte zu planen, zu organisieren, zu erledigen oder vorzubereiten. 

Vogelstimmenwanderung (Foto: NABU Büttelborn)
Vogelstimmenwanderung (Foto: NABU Büttelborn)

Konkret bedeutete dies im Spätjahr 2021 z. B. die Planung und Umsetzung der Streuobstwiesen-Erweiterung (Baumsorten auswählen und bestellen, Anträge für Zuschüsse erstellen, Pflanzung vorbereiten, Bewässerung und Pflege planen usw.)

 

Hinzu kommen die alljährlich wiederkehrenden Einsätze wie z. B.  Nistkästen reinigen, Obstbäume schneiden/pflegen, Planung der Mahd, Pflege verschiedener Pflanzenstandorte, Baumbewässerung, Ernte und Keltern der Äpfel, Vermarktung des gewonnenen Apfelsaftes, Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmarkts, Internetpräsenz und soziale Medien, Öffentlichkeitsarbeit, Restaurierung eines Bauwagens für den NABU, Basteln von Insektenunterkünften oder Nistgelegenheiten, Vogelstimmenwanderung, Müllentsorgung aus der Natur, Zucht und Pflege "unserer" NABU Bienen und, und, und…  

Apfelernte (Foto: NABU Büttelborn [ck])
Apfelernte (Foto: NABU Büttelborn [ck])

Dieses große Spektrum an Know-how und Engagement ist aber gleichzeitig auch bereichernd, denn es gibt so viele Dinge, die man dabei voneinander lernen kann. Dabei wird aber nicht „gelehrt“, sondern eher gegenseitig informiert und geholfen.

 

Mir gibt es ein gutes Gefühl, wenn wir nach getaner Arbeit z. B. auf der NABU Streuobstwiese, gemeinsam gemütlich nach Hause radeln und wieder ein kleines Stück Natur gepflegt haben.

 

Kurzum, für meine Familie und mich ist diese Gruppe eine echte Bereicherung.

 

Fühlen Sie sich also eingeladen, einfach mal dazu zu kommen, oder an einer unserer vielen kleinen gemeinsamen Aktionen teilzunehmen. Wir sind per Mail erreichbar und antworten sehr gerne und zeitnah auf Ihre Anfragen. 


Foto: pixabay
Foto: pixabay

Hans

Vogelschutz und Vögel spielen schon seit Jahrzehnten eine große Rolle für mich. Auch der Vorgängerorganisation des NABU, dem Vogelschutz in Büttelborn, habe ich schon angehört.

 

Ebenso ist die Liebe zu Obstbäumen schon seit meiner Kindheit vorhanden. Geprägt aus dieser Zeit, in der wir noch richtig große Obstbäume im jetzigen Neubaugebiet von Büttelborn hatten. Zur    Flurbereinigung mussten wir einen über 100 Jahre alten Birnbaum fällen, das war nicht schön. Ich möchte gerne dazu beitragen, dass es wieder große alte Obstbäume und alte Obstsorten im Umfeld von Büttelborn gibt.

 

Nach dieser einen alten Birnensorte, die laut meiner Großmutter zwischen 1840 und 1860 gepflanzt wurde und um Weihnachten herrlich süß schmeckte, suche ich seit den 1960er Jahren... noch habe ich sie nicht wieder gefunden - aber ich suche weiter :-)

 

Nicht nur schreiben, einfach was tun, die Natur erhalten und dabei noch etwas gesellig beisammen sein, deshalb macht es mir Freude mich aktiv beim NABU zu beteiligen.


Flusskrebs (Foto: NABU Büttelborn [ch])
Flusskrebs (Foto: NABU Büttelborn [ch])

Jannes

Mich hat die Nistkastenreinigung auf der NABU Streuobstwiese sehr betroffen gemacht. Wir haben 2020 sehr viele tote Spatzen in den Nistkästen gefunden, die sich unter anderem an Schnüren aus der Landwirtschaft erhängt haben.

 

Dagegen wollte ich etwas tun und habe direkt damit bei der NABU Aktiven-Gruppe in Büttelborn mitgemacht und alles, was Vögel in und um Ihren Nestern gefährlich werden könnte, mit meinem Freund Elyas eingesammelt und korrekt entsorgt.

 

Ich freue mich darüber, dass man mit den Aktionen beim NABU in Büttelborn Tiere und Arten retten, oder Ihnen einen Lebensraum erhalten kann. 


Kea

Eigentlich waren es die Vögel, die mich zum NABU brachten. Es begann in der Kindheit mit großen Kranichschwärmen am Himmel und hier in Hessen mit dem Staunen über die tieffliegenden Störche in meinem Wohngebiet, sowie der Teilnahme an einer NABU Vogelstimmenwanderung.

 

Meine Sinne wurden in Projekten und Aktionen für den Reichtum, aber auch für die Probleme der Natur  geschärft.

 

Mir ist wichtig, mich für die akut bedrohte Natur einzusetzen, um deren Verarmung aufzuhalten oder sogar umzukehren. 

Kranichzug (Foto: naturgucker.de [J. Podgorsky])
Kranichzug (Foto: naturgucker.de [J. Podgorsky])


Foto: Olaf Wörner (Privat)
Foto: Olaf Wörner (Privat)

Olaf

Mein Steckenpferd ist der Versuch, unsere Natur sauber zu machen und zu halten. Privat war ich mit meiner Frau Beate schon "erfolgreich" auf Müllsammlungen in und um Büttelborn unterwegs.

 

Nach der Teilnahme an einer öffentlichen Sammlung der NABU Gruppe, erfolgte schnell der Beitritt zum NABU und seitdem haben wir aus vielen Bereichen unserer tollen Natur zahlreiche Anhänger voll Unrat aus Wald und Gräben geborgen und einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt.

 

Aber auch einige andere Aktivitäten finden meine Unterstützung, sei es die neu geformte Jugendgruppe, verschiedene Arbeiten auf der Streuobstwiese, aber auch die Betreuung der Bruchwiesen und deren Bewohner.



Sigrid

Über Natur und Umwelt habe ich mir immer schon Gedanken gemacht und versucht, das Richtige zu tun. Trotzdem war mein Leben nicht immer wirklich „umweltfreundlich“.

 

Jetzt bin ich Demeter (Hobby) Imkerin. In Büttelborn habe ich auf der NABU Streuobstwiese einen wunderschönen Standort für einige meiner Bienenvölker gefunden und dazu eine interessante, freundliche und sehr aktive NABU Gruppe, die mich mit offenen Armen aufgenommen hat.

 

Ich staune über die zahlreichen und spannenden Projekte der Aktiven-Gruppe, die mit viel Engagement und Freude verwirklicht werden und bei denen ich jederzeit mitmachen darf. Hier kann ich noch viel lernen. 

"Bienenkiste" (links) und "Warré Beute" (rechts). Foto: NABU Büttelborn [sb]
"Bienenkiste" (links) und "Warré Beute" (rechts). Foto: NABU Büttelborn [sb]


Wir haben aber auch sonst so manche Unterstützer....

Ganz besonders angetan waren wir über  Nick's Spruch zum NABU.

 

Das kam scheinbar ganz tief aus seinem Herzen,  hat uns allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und verstärkt unsere Motivation, uns auch weiterhin - vielleicht zusammen mit Ihnen - für den Schutz unserer Natur und Umwelt einzusetzen.

 

Vielen Dank, Nick...

[ck/11.19]

Copyright: Nick aus Büttelborn


...und erliegen immer wieder diesem Blick...

Foto:NABU Büttelborn (or)
Foto:NABU Büttelborn (or)